Seite wählen
Zweitaktstampfer von Wacker Neuson: geringste Gesamtemissionen am Markt

Zweitaktstampfer von Wacker Neuson: geringste Gesamtemissionen am Markt

Verdichtungsgeräte haben eine lange Tradition bei Wacker Neuson. Der Anfang liegt im Jahr 1930, als Hermann Wacker den ersten Elektro-Vibrationsstampfer erfindet. In den fünfziger Jahren reiht sich dann der erste Stampfer mit Verbrennungsmotor ein – erneut eine Revolution in der Branche, da nun autonomes Arbeiten unabhängig von Stromkabeln möglich ist. Der Siegeszug des leichten und flexiblen Verdichtungsgeräts geht weiter. Inzwischen bietet Wacker Neuson ein breites Portfolio an verschiedensten Stampfermodellen an – wahlweise mit Benzin-, Diesel- oder Akkuantrieb. Dazu gehören auch emissionsarme Zweitaktstampfer.

>>
Bodenverdichtung in München: vom Stampfer bis zur Walze alles im Einsatz

Bodenverdichtung in München: vom Stampfer bis zur Walze alles im Einsatz

Stampfer, Platten, Walzen – Wacker Neuson bietet für nahezu jeden Einsatz das passende Verdichtungsgerät: vom 30-Kilogramm-Stampfer bis zum 7-Tonnen-Walzenzug ist für jede Art von Bodenverdichtung das richtige Equipment dabei. Wie das in der Praxis aussieht? So wie hier, auf einer Baustelle in der Münchner Innenstadt des Bauunternehmens Kassecker, auf der das breite Wacker Neuson Portfolio für die Bodenverdichtung zum Einsatz kommt.

>>
Megaprojekt in Hong Kong: Beratung in Betontechnik durch Wacker Neuson concrete solutions

Megaprojekt in Hong Kong: Beratung in Betontechnik durch Wacker Neuson concrete solutions

Herausforderungen annehmen, Lösungen entwickeln und Projekte begleiten – in dieser Aufgabe gehen die Wacker Neuson Betonspezialisten auf. So auch bei einem Projekt der Superlative in Hongkong: ein gigantischer Straßentunnel, der die Stadt Tuen Mun (Area 40) mit dem Flughafen Chek Lap Kok auf der Insel Lantau verbinden wird. Der Tunnel ist Teil eines Großprojektes zur Verbindung der Großräume Hong Kong – Zuhai – Macao. Mit der größten Tunnelbohrmaschine der Welt werden zwei Tunnelröhren mit vier Fahrstreifen auf eine Länge von rund fünf Kilometern gefertigt. Die Arbeiten finden bis zu 55 Meter unter der Meeresoberfläche statt.

>>
Rundum grüne Baustelle: emissionsfreie Gestaltung eines Wüsten- und Urwaldhauses

Rundum grüne Baustelle: emissionsfreie Gestaltung eines Wüsten- und Urwaldhauses

Sie wird als „Höllenloch der Schöpfung“ bezeichnet – die Danakil-Wüste in Äthiopien. Diese Wüste ist Namensgeber des Danakil-Hauses, das auf der Bundesgartenschau (BUGA) 2021 in Erfurt für Besucher seine Türen öffnet. Doch wie kann das Wüsten- und Urwaldhaus gestaltet werden, ohne die exotischen Pflanzen durch Abgasemissionen zu beschädigen? Ganz einfach: mit den emissionsfreien Lösungen von Wacker Neuson. Ein Besuch auf der im doppelten Sinne grünen Baustelle.

>>
Emissionsfreier Abbruch in mittelalterlicher Festung

Emissionsfreier Abbruch in mittelalterlicher Festung

Betonboden aufbrechen? Kein Problem. Und das in einem unterirdischen Kellergewölbe? Herausfordernd – aber lösbar. Bei den Umbaumaßnahmen eines Teils der Festung Rosenberg im oberfränkischen Kronach kamen für diese Aufgabe nur Maschinen mit kompakten Abmessungen in Frage, die auf engem Raum und ohne Abgasemissionen arbeiten. Eine ideale Baustelle für die zero emission Lösungen von Wacker Neuson.

>>
Experte im Gespräch: Was sind die Vorteile der Dual View Dumper?

Experte im Gespräch: Was sind die Vorteile der Dual View Dumper?

Dumper – auch Muldenkipper genannt – sind in der Baubranche bestens bekannt und aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile beim Materialtransport sehr beliebt. Ganz neu ist das Konzept der „Dual View“ Dumper. Neben den typischen Vorteilen wie flexible Einsatzmöglichkeiten, Geländegängigkeit und Kostenvorteilen kommt bei den Dual View Dumpern von Wacker Neuson noch ein weiterer hinzu: eine um 180 Grad drehbare Sitz- und Bedienkonsole. Wie Kunden damit noch sicherer und effizienter arbeiten können, erklärt Stefan Kurzmann, Produktexperte für Dumper bei Wacker Neuson, in einem Interview.

>>